Laura Marie Sturtz

Im Jahr 1994 geboren und in München aufgewachsen, hat es mich für den Master „Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film“ nach Bremen gezogen. Ich schließe damit an mein Bachelorstudium der Europäischen Literatur- und Kulturwissenschaften an und folge meinem Herzen, das sich weiterhin nach künstlerischer Inspiration, literarischer Vielfalt und grenzüberschreitendem Austausch sehnt.

Welcher Romanfigur hast du noch etwas zu sagen?

Ich würde mich gerne mit der Figur der Nora aus Henrik Ibsens Theaterstück Nora oder Ein Puppenheim über die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft unterhalten.

Was ist dein literarischer Geheimtipp?

Gerade habe ich Träumen des norwegischen Autors Karl Ove Knausgård gelesen. Mir gefällt, wie nah das Leseerlebnis an den autobiografisch geprägten Erfahrungen der Figur ist, den einfachsten wie eindrücklichsten Lebensdetails. Ein bisschen wie das Leben selbst entfaltet sich dieser Roman: stromartig immer weiter mitreißend durch die Höhen und Tiefen des alltäglichen Menschseins.

Mit wem würdest du nach einer Veranstaltung der globale° noch auf ein Glas Wein ausgehen?

Ich würde gerne einen Stammtisch weiblicher Autorinnen versammeln, um die verschiedenen Perspektiven auf ihr literarisches Schaffen zusammenzubringen.

 

Advertisements